Cecosesola in Erfurt bei Radio F.R.E.I. Donnerstag, 02.05.2013, 19.00 Uhr Gotthardtstraße 21

„Der Besuch bei Cecosesola war eine große Lernerfahrung für mich. Er hat mir Sachen gezeigt, die ich nie zuvor gesehen habe, hat meinen Geist in neue Richtungen geweitet, neue Fragen für mich aufgeworfen.“ - John Holloway

 

Cecosesola ist ein Kooperativenverbund in Barquisimeto, einer Millionenstadt im Westen Venezuelas, der 1967 gegründet wurde. Seitdem experimentieren die Kooperativistas mit Selbstverwaltung und Basisdemokratie. Der Verbund hat mittlerweile enorme Ausmaße angenommen. Als Nutzerinnen und Beschäftigte der zahlreichen angeschlossenen Kooperativen gehören 20 000 Menschen zum Netzwerk. 1200 Kooperativistas arbeiten direkt bei Cecosesola.

Der Cecosesola-Verbund betreibt große Gemüsemärkte, produziert Lebensmittel und bietet Gesundheitsversorgung und andere Dienstleistungen an. Die Kooperativistas arbeiten ohne Chefs, entscheiden im Konsens, bewältigen die Aufgaben im Rotationsverfahren und stellen immer wieder alles in Frage. Große und kleine Themen werden ständig in Versammlungen gemeinsam besprochen. Mit diesen Prinzipien ist es ihnen gelungen, die übliche Bürokratisierung langlebiger Großprojekte zu vermeiden.

2006 waren zwei Vertreter des Projektes beim Kongress „Solidarische Ökonomie im globalisierten Kapitalismus“ in Berlin. Ihre Berichte stießen auf großes Interesse. So entstand die Idee, Texte von Cecosesola zu übersetzen, um ihre Erfahrungen im deutschsprachigen Raum zugänglich zu machen. Das Buch erschien im Frühjahr 2012.

Im April 2012 hat eine erste Lesereise mit großem Interesse stattgefunden. Schwerpunkt war da NRW, Berlin und Norddeutschland, wo zu den Veranstaltungen über 600 Menschen gekommen sind. Es hat uns bestätigt, dass es ein großes Interesse gibt, über alternative Wirtschaftsformen nachzudenken.

Beeindruckend sind die Größe des Projektes und die lange Dauer.

Vom 29.4.2013 bis 1.6.2013 kommen Lizeth Vargas, Noel Vale und Georg Jorge“ Rath als Vertreterinnen von Cecosesola nach Deutschland, um das Buch und ihre Erfahrungen in weiteren Städten zur Diskussion zu stellen: Augsburg, Erfurt, Freiburg, Kempten, Tübingen...

 

Leider cancelt Jimdo zum 31.03.15 seine Newsletterfunktion. NL-Anmeldungen ab jetzt bitte an impuls@transitiontownerfurt.de